Projektaudit


Ihr Projekt stockt? Jeder Dienstleister schlägt ihnen unterschiedliche Herangehensweise vor? Ein Angebot ist viel günstiger als die anderen, kann das angehen? Das Projekt wird nicht rechtzeitig fertig? Sie erleben es immer wieder, dass die Dienstleister zig Change-Requests geltend machen, aber dennoch nicht das gewünschte Produkt entsteht?

Die Gründe sind genau so vielfältig wie die Symptome. Einzig bösen Willen habe ich noch nicht erlebt. Schließlich wäre es auch schlicht unwirtschaftlich, einen Kunden nicht zufrieden zu hinterlassen, schließlich ist auch für einen Dienstleister ein dauerhafter Kunde das Beste.

Magisches Dreieck Projektmanagement

Nur: bei klassischen Festpreis-Projekte prallen Welten aufeinander. Der Kunde erwartet vom Dienstleister das “Maximalitätsprinzip” (Maximale Leistung bei gegebenen Kosten). Der Dienstleister muss aber aus wirtschaftlicher Sicht nach “Minimalitätsprinzip” (Minimaler Einsatz zur Erreichung der festgelegten Leistung) arbeiten.

Das kann im Prinzip keine echte Partnerschaft ergeben. Ausnahmen bestätigen die Regel, oder einer zahlt halt drauf.

Lösungsansatz

Ganz schön verfahren. Meist reicht es schon, wenn ich als unabhängiger Dritter – mit Erfahrung und Verständnis für beide Seiten – einen Blick auf die Abläufe werfe. Meist klärt sich dann vielleicht schon auf.

Vielleicht passt ja auch eine agile Arbeitsweise – hier arbeiten beide Parteien nach dem “Maximalitätsprinzip” und maximieren den Wert des Produkts aus Kundensicht und schaffen – im besten Fall – in jeder Iteration 80% des Kundennutzens in 20% der Zeit.

Auch hilft es fast immer wenn das “Warum” hinter dem Produkt für alle klar ist. Auch dies dreht noch einmal alles auf Anfang. Aber schaffe eine Klarheit die in der Regel am Ende zu einem erfolgreichen Projektabschluss führt.

Ich helfe gerne dabei, einen Blick auf mögliche Lösungen in einem verfahrenen Projekt zu werfen. Meist hilft dieser schnell wieder konstruktiv weiter zu arbeiten.